14. August 2016

Nur zu deinem Vorteil.

Es klingt so, als wäre es ein schlechter Traum gewesen. Ein Film, der ohne dein Einverständnis gedreht wurde. Und die Regie das Drehbuch einfach so umgeschrieben hatte - ohne dich zu fragen. Manchmal fühlt sich das Leben so an wie bei der versteckten Kamera. 

Denn wenn du denkst, dass die Vergangenheit lange hinter dir liegt und sie dich doch nochmal einholt. Du deinen Ohren nicht trauen kannst. Und willst. Du glaubst wirklich das Menschen sich ändern können. Aber sie dann alles ins Gegenteil stellen? Du denkst du kannst in jedem Menschen etwas Gutes sehen? Und innerhalb 15 Minuten scheitert deine ganze Illusion. Du hast immer verteidigt. Und du wirst ganz fest an die Wand gedrückt. Und alle anderen haben plötzlich Recht. Und du bist auch noch so naiv und denkst, dass Situationen Menschen verändern. Du denkst, dass eine Abwesenheit den Charakter umkrempeln kann. Geirrt. Getäuscht. Enttäuscht. Weil du glaubst dass es besser wird. Und du wirst eines Besseren belehrt. Obwohl es sich anders angehört hat. Und angefühlt. Aber im Endeffekt alles nur Schau und Illusion.


Der Wahrheit ins Gesicht zu sehen kann manchmal wehtun. Und es macht dich unglaublich wütend, dass all deine Vorstellung verfliegt wie Staub. Zerspringt wie eine Seifenblase. Und obwohl es dich eigentlich nicht interessieren sollte, es dich trotzdem beschäftigt.

--
 
Manchmal sind Menschen einfach nicht das, was man sich erhofft. Und es passieren Dinge, die man auch gerne anders erlebt hätte. Doch wenn man sein Leben lang auf etwas wartet - oder auch nicht - dann hat es einen Grund. Sollte es zumindest. Es muss wirklich ein guter Grund sein, denn sonst passt irgendetwas nicht zusammen. Unstimmig. Vielleicht hat es manchmal einfach keinen Wert auf etwas zu hoffen und zu warten, dass nie passieren wird. Manchmal sind Träume einfach Träume und Realität ist Realität. So ist das nunmal.
Es ist nur so furchtbar traurig manch' Menschen in sein Leben zu lassen, die nichts in dir bewirken. Rein gar nichts. Sie sind einfach da, aber lösen keinerlei Gefühle in dir aus. Weder Freude noch Trauer. Sie sind in deiner Nähe und doch spürst du es nicht. Und das Schlimmste: Dir ist total egal was mit ihnen passiert und was sie tun.

Wer kennt das nicht? Wir stehen in einem Teufelskreis und drehen uns wild herum. Vorwärts, rückwärts, seitwärts. Die eine Türe ist die Wahrheit, die andere die Lüge. Ein ewiges hin und her weil du selber überhaupt keine Ahnung hast was richtig und was falsch ist.
Vielleicht ist die Zeit aber noch gar nicht reif genug um dir diese Antwort zu geben. Eventuell vergehen auch noch Jahre bis du siehst was dieser Mensch dir mit seinen Handlungen sagen möchte. Ob die ganzen Versprechen eingehalten werden. Und aus großen Tönen auch Taten folgen. Vielleicht, ja vielleicht hat er bewusst alle Entscheidungen in seinem Leben so gelenkt um auf etwas aufzubauen. Und erst dann wirst du sehen ob sich deine Aufregung gelohnt hat. Und du doch etwas gesehen hast, was bisher noch nie da war. Unentdeckt. Bestätigt zu bekommen, dass du Recht hattest. Und es allen Kritikern zeigst.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen